· 

Leckeres Körner + Nuss Brot. Vegan, glutenfrei, einfach.

Meine Mama hat uns manchmal Brot gebacken. Stundenlang stand sie dafür in der Küche: Hefeteig ansetzen, gehen lassen, Brot formen, ruhen lassen....also für mich war damals schon klar:

 

Mensch, Moni, neee, das wird wohl nie deine Lieblingsbeschäftigung sein. Brot Backen ist eine Plackerei.

 

Und in der Tat: nie habe ich Brot selbst gebacken. Bis ich dieses tolle Rezept entdeckt habe. Es besteht nur aus Nüssen, Körnern, Gewürzen und Wasser. Na komm, dachte ich mir, was soll da schief gehen.Ich mach es kurz: ich habe es gebacken, probiert und mich verliebt. In dieses tolle Brot. 

 

Egal, wie ( un) talentiert du in der Küche bist, egal, ob du Anfänger oder ein Kind bist: dieses Brot gelingt immer. Hier kann NICHTS schief gehen.

 

 

 

Zutaten:


100 g Leinsamen

20 g Flohsamenschalen, gemahlen

30 g Chiasamen

450 ml Wasser

50 g Sesam

100 g Kürbiskerne

100 g Mandeln

100 g Wallnüsse

200 g Sonnenblumenkerne

 

1 1/2 TL Salz

Gewürze, Kräuter nach Belieben. 

 

Kastenform: 26 x 11 cm

Zubereitung:


Ofen auf 200 °C vorheizen.

Leinsamen, Chiasamen und Flohsamenschalen in einer Schüssel mit dem Wasser vermischen. Arbeitet zügig, sonst verklumpt die Masse.

 

Danach kommen alle restlichen Zutaten hinein. Bei der Wahl der Gewürze könnt ihr eure Kreativität ausleben. Ich habe neben Salz noch Kümmel und Fenchelsamen hinzugefügt. 

 

Gut vermischen und in die mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben. 

 

In den vorgeheizten Ofen geben und 20 min. backen.

Danach herausnehmen, das Brot aus der Form nehmen , vom Backpapier befreien und umgedreht auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. 

 

Beim Verwenden einer kleineren Kastenform könnte sich ein zu runder " Rücken" gebildet haben. Also eine Wölbung, die aus der Kastenform herausragt. In diesem Fall wird das Umdrehen des Brotes eher nicht gelingen, da dieses wahrscheinlich umkippen wird. Es ist nicht schlimm,  das Brot muss nicht zwingend umgedreht werden.

 

Weitere 30 min. backen. 

Aus dem Ofen nehmen, erkalten lassen und genießen.

 

 

Aufbewahrung:


In ein sauberes , trockenes Geschirrtuch eingewickelt. Da im Brot nichts hart werden kann, wird es auch nicht hart. :-) 

Ich konnte die Haltbarkeit leider noch nie länger als 10 Tage lang testen,danach war das Brot einfach weg...ich hoffe, ihr versteht....

Lasst es euch schmecken, meine Hasen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0